LGBT Hypnose-Coaching

LGBT Hypnose-Coaching

Was ist LGBT-Coaching?

LGBT steht für Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender, also Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender.

Das Hypnosecoaching für LGBT richtet sich an Personen, die sich aus verschiedenen Gründen nicht mit ihrer sexuellen Orientierung identifizieren können oder mit Konsequenzen zu kämpfen haben.

LGBT-Themen im Hypnose-Coaching können zum Beispiel sein:

  • Anfeindungen oder Gewalterfahrungen
  • Mangelndes Selbstwertgefühl oder Gefühl von Minderwertigkeit
  • Schwierige Familienverhältnisse und kulturelle Differenzen
  • Spätes Outing

Die Zahl homophober Gewalttaten hat in Deutschland zuletzt wieder zugenommen. Die Folgen einer solchen Erfahrung für die Betroffenen können schwerwiegend sein und therapeutische Unterstützung erfordern. Oft führen Anfeindungen in der Öffentlichkeit aber auch zu Verhaltensänderungen und Störungen auf der Gefühlsebene, die sich im Hypnose-Coaching bearbeiten lassen.

Neben der Konfrontation mit homophober Gewalt können auch tiefere Gründe dafür verantwortlich sein, dass sich Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender nicht mit ihrer Sexualität klar kommen oder ihre wahre Identität verbergen. Das Aufwachsen in einem streng religiösen Elternhaus kann beispielsweise dazu führen, dass das so genannte Outing einen vorübergehenden oder anhaltenden Bruch mit der Familie erfordert oder zur Folge hat. Neben dem Leidensdruck, den eine solche Abspaltung von der Familie hervorbringen kann, müssen Betroffene auch Glaubenssätze und jahrelang vermittelte Wertvorstellungen verarbeiten.

Zielgerichtetes Hypnose-Coaching für LGBT

Hypnose-Coaching hilft dabei

  • Gewaltkonfrontationen zu verarbeiten
  • das Selbstbewusstsein zu stärken
  • die Akzeptanz der eigenen Sexualität zu stärken
  • Mut zu machen
  • Glaubenssätze aufzulösen

Mit verschiedenen, individuell angepassten Hypnosetechniken können Belastungen auf der Gefühlsebene und deren Folgen oft in wenigen Sitzungen gelöst werden. Die Hypnoanalyse (auch Regression oder Königsdisziplin genannt) hat das Ziel, die Ursachen für eine Belastung zu finden und aufzulösen. In der Ressourcenarbeit wiederum werden bereits vorhandene emotionale Ressourcen dafür genutzt, zuvor belastende Ereignisse oder Erinnerungen anders wahrzunehmen. Mit Suggestionen ist es darüberhinaus möglich, neue und für die Person hilfreichere Glaubenssätze im Unterbewusstsein zu etablieren.

Neben der Hypnose stehen auch andere Mentaltechniken wie EMDR oder Wingwave zur Verfügung, die alleine oder als sinnvolle Ergänzung der Bewältigung emotionaler Belastungen dienen.

Selbstverständlich steht LGBT auch die ganze Palette anderer hypnotischer Anwendungen zur Verfügung.